Misfits

Der Begriff „Misfits“ stammt aus dem Englischen und beschreibt Personen, die am Rande oder außerhalb eines gesellschaftlichen Kreises stehen. Man könnte diesen Begriff auch als „Nicht Gesellschaftsfähig“ übersetzen; so zumindest ist die passende Übersetzung des Filmtitels „Misfits“ von 1961, mit „Marylin Monroe“ und „Clark Gable“, ins Deutsche. Diese neue, abermals recht zeitbezogene Serie, versteht sich somit als logischer Nachfolger der „InSociety“ Reihe, in denen abermals skurrile, … die sogenannten gesellschaftlichen Qutlaws, morbiden Einzelgänger, religiösen Querulanten und politischen Phantasten, in absurden und phantasiereichen Situation, ihr Bestes geben.