Ein Murmeltier steht am Morgen mit breitem Grinsen vor dem Bett

Werke von Andreas Noßmann in der Anholter Galerie No. 3

Werke von Andreas Noßmann in der Anholter Galerie No. 3Isselburg-Anholt.(fle). Verdutzt schaut der gerade aus dem Schlaf Erwachte auf den Spiegel, der ihm am frühen Morgen entgegengehalten wird. Und das Erstaunen vergrößert sich noch: Ein Murmeltier steht mit breitem Grinsen vor seinem Bett, während ein knallroter Wecker wie am Faden gezogen durch das Zimmer fliegt. Realität?
Wohl kaum. Aber zumindest ist es das Motiv, das Andreas Noßmann sich für sein Bild „Und täglich grüßt das Murmeltier“ ausgesucht hat. Es ist eines der Werke, die derzeit in der Galerie No. 3 in Anholt zu sehen sind. Und das bis zum 29. Juli.
Die Zeichnungen und Radierungen Noßmanns bestechen durch ihre Liebe zum Detail. Ausdrucksstarke Farben und zurückhaltendes Grau wechseln einander ab. Mal sind Personen in all ihren Facetten nachgezeichnet, mal sind aber auch nur Konturen zu erkennen, die der Interpretationsgabe des Betrachters Raum geben. „Ich will oftmals einfach nur zum Nachdenken anregen“, sagt Noßmann, der seit 1987 in über 70 Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten war.
Die Themen, denen sich der 1962 geborene Künstler widmet, sind vielfältig. Oftmals sind es Musiker, die dem Betrachter ins Auge fallen. Da ist beispielsweise der Pianist, der mit nur erahnbaren Fingern auf Klaviertasten in Gestalt von Farbklecksen spielt. Oder der Musiker, der sich im Vordergrund farblich von den hinter ihm erscheinenden Personen an ihren Instrumenten abhebt. Oftmals findet man auch historische Motive. Oder eine auf akribische Reinhaltung bedachte Frau, die Noßmann als Putzteufelchen darstellt und tituliert. Wichtig bei der Präsentation seiner Ideen ist dem Künstler der Ausdruck von etwas Fortschreitendem, sich Bewegendem. „Dies wird unter anderem durch die Linienführung erreicht.“
50 Arbeiten Noßmanns, der in Wuppertal Freie Grafik und Malerei studierte, zeigt die Galerie No. 3. Wer Interesse daran hat, sich die Bilder anzusehen, hat dazu freitags von 10 bis 18 Uhr Gelegenheit. Außerdem besteht die Möglichkeit, nach telefonischer Vereinbarung die Galerie zu besuchen.

Schreibe einen Kommentar