50321 Brühl - Von Wied Str. 1
02232 - 206 79 09
a@nossmann.com

Rembrandt van Rijn – Die Leichtigkeit des Seins

Selbst in Kreisen der völlig Kunstuninteressierten kennt die Mona Lisa so gut wie jeder und fast ein jeder hat zumindest auch schon einmal den Namen Rembrandt irgendwie mal wahrgenommen. Aber natürlich – beides hat nichts mit einander zu tun. Das eine ist eigentlich die nur eine kleine Ikone eines Visionärs und Universalisten des 15. Jhdt.,…
Weiterlesen

Die Spielwiese Schuh

Das Thema Schuh, in der Zeichnung meinerseits, ist natürlich für mich ab und zu auch eine willkommene Spielwiese und Abwechselung, wenn es nur darum geht die Feder mal recht gedankenlos entspannt über das alte Papier tänzeln zu lassen und eigentlich völlig absurden Assoziationen genügend Spielraum einzuräumen. Aber eine Spielwiese ist und bleibt natürlich eben nur…
Weiterlesen

7 Tage, 7 Nächte

Nach Trabbi und Käfer, nun ein Peugout. Französische Autos waren einst rein auf ihren praktischen Nutzen ausgelegt, auch wenn man heute in Sachen Eitelkeiten, vor allem gegenüber deutschen Autobauern, natürlich weit aufgeholt hat. So stellt sich hier in dieser Szene nicht die Frage, ob hier liebevoll restauriert wird oder es einfach nur darum geht, das…
Weiterlesen

Käthe Kollwitz

Heute werden Ausstellungen gerne mal mit Frauenkunst, ja sogar als Weibsbilder angekündigt. Ich frage mich dann immer, ob man sich als Veranstalter und den Ausstellerinnen sowieso, damit einen Gefallen tut vorab darauf hinzuweisen, dass die ausgestellten Werke explizit femininer Natur sind – was auch immer das heißen mag. Natürlich habe ich dazu eine Meinung, aber…
Weiterlesen

Mister Bojangles

Bojangles (Bill Robinson) war ein US-amerikanischer, farbiger Stepptänzer, der sich vor allem in ersten Jahrzehnten des 20 Jhdt. größter Beliebtheit erfreute. Farbige durften allerdings zu dieser Zeit lt. Gesetz nicht alleine, sondern mussten also mindestens zu zweit auf der Bühne stehen. Es konnte nicht sein, dass ein Farbiger sich als talentierter erwies oder gar mehr…
Weiterlesen

Das neue Kassettendeck

Die Musikkassette von einst war eine schöne Sache. Konnte man doch seine eigene Musik zusammenstellen und zu Hause oder unterwegs im Auto mittels eines Kassettendecks immer wieder abspielen. Doch oh Graus, wenn es zu leiern anfing – der akustische Vorbote eines Bandsalates, der u.U. zum Verlaust der Kassette führen konnte, wenn das Band selber sich…
Weiterlesen

Das Klischee

„Ein Klischee existiert nur deshalb, weil es immer wieder erfüllt wird.“ Klischees begleiten uns natürlich ein Leben lang und man fragt sich eigentlich warum. Im Grunde sind diese ja nichts anderes als latent vorhandene Vorurteile. Erst wenn sich diese, aus eigener Erfahrung, nicht bewahrheiten, verlieren sie ihre Bedeutung. Bei mir allerdings, hat sich vieles mehr…
Weiterlesen

Simoné de Beauvoir

Sie gilt neben Jean-Paul Sartre (mit dem Sie bis zu seinem Tod im Jahre 1980 verheiratet war) und Albert Camus, die in Frankreich der 1960er Jahre fast wie Popstars gefeiert wurden, als wichtigste weibliche Vertreterin des sogenannten französischen Existentialismus. Ihr Buch „Das andere Geschlecht“ gilt bis heute als Meilenstein der feministischen Literatur. 580 € o.…
Weiterlesen

Marie Curie

In einer rein von Männern dominierten Welt der Wissenschaften, des ausgehenden 19. Jhdt., war Marie Curie einer der ganz wenigen Frauen die sich das Recht des Studieren Könnens erkämpfen konnte und gleichsam auch, dank ihres überragenden Intellekts und Genies, Geschichte schrieb. Sie war nicht nur die erste Frau welcher man eine Professor an der Sorbonne…
Weiterlesen

Bertha von Suttner

Bertha von Suttner gilt als erste schriftstellerisch aktive Pazifisten und Ideengeberin des Friedensnobelpreises, den sie selbst 1905 erhielt. In ihrem Roman „Die Waffen nieder“ beschreibt sie auf eine uns heute eher befremdlich distinguiert wirkende Art und Weise, die vom Männer – Militarismus bestimmte Alltagswelt der österreichischen Gesellschaft, Mitte des 19. Jhdt., in dem der Soldatentod,…
Weiterlesen

Jenseits von Eden

Die große Familiensaga Jenseits von Eden, des Literaturnobelpreisträgers John Steinbeck, erzählt die Geschichte zweier Familien über drei Generationen – beginnend mit dem amerikanischen Bürgerkrieg bis hin zum Ausbruch und Ende des Ersten Weltkrieges. Es ist der stete Kampf, zwischen dem alltäglichen Ringen ums Überleben in den kargen Weiten, den ärmlichen Siedlungen und die ständige Bitte…
Weiterlesen

Liebe zu einem Käfer – Loving beetle

Ich erinnere mich noch gut an die längst vergangenen Zeiten, in denen der VW Käfer das Bild auf deutschen Straßen mehr als prägte. Damals war gefühlt jedes dritte Auto ein VW Käfer, mit dem allzu typischen Sound des Heckmotors. Aber am Ende geht ja nun jede Ära einmal zu Ende, wie eben jene auch, als…
Weiterlesen

Marc Aurel – Selbstbetrachtungen

Marc Aurels „Selbstbetrachtungen“ zählen heute zur Weltliteratur und gelten als bedeutender Beitrag zur Philosophie. Selbst Helmut Schmidt hat sie angeblich immer wieder gerne gelesen. Das mag vielleicht verwundern, denn als römischer Kaiser und allmächtiger Feldherr, stand er knapp 20 Jahre an der Spitze einer Weltmacht, dessen Reichtum sich alleine auf militärische Unterwerfung, Ausbeutung und Versklavung…
Weiterlesen

Dort, wo man die Schwäne stört

An diesem Tage gab es ein Plein Air Zeichnen auf dem Wege Richtung Seebrücke, welcher den Prerower Strom einige wenige Meter kreuzt. Eine Schwanenfamilie, mit fünf Kleinwüchsigen, fühlte sich ganz offensichtlich in ihrem Revier und natürlichen Neugier gestört, wodurch sich Vater Schwan, sich immer weiter nähernd, zu einem warnendem Zischen und Fauchen veranlasst sah. Auch…
Weiterlesen

Vinylist

Natürlich zähle ich auch zu der Generation, die mit Musik Schallplatten groß geworden ist. Und derer hatte ich am Ende viele. Allerdings nicht so viele, wie andere Enthusiasten und vor allem bin ich nie allzu pfleglich mit ihnen umgegangen, wie die wirklichen Experten, welche die schwarzen Scheiben nur mit Samthandschuhen anfassten. Auch diese Vinyl-Ära schien…
Weiterlesen

Tage in Prerow

Ich bin einst, 2016, bis Arenshoop gekommen, allerdings eher in Sachen Urlaub und Freizeit. Dieses mal ging es noch ein paar Kilometer weiter auf dem allzu schönen Darß nach Prerow, in Sachen Artistravel Landschafts-Seminar, mit Basis im orstbekannten Künstlerhaus, in der Alten Straße 14a. Natürlich ist ein Zeichenkurs bei mir kein fröhliches, schnelles Pinselschwingen, denn…
Weiterlesen

Ein Tag am Kirchhof

Ein Kirchhof ist im Grunde nichts anderes als ein Friedhof (zumeist den Geistlichen des Ortes vorbehalten), der unmittelbar im Einzugsbereich einer Kirche liegt – bestenfalls umrahmt durch eine Mauer und dann im Mittelpunkt des Geländes stehend, das Gotteshaus. In dieser Zeichnung hier, habe ich aber auf die Andeutung der Kirche verzichtet. Verkauft

Heidelberger Schloß

Verkauft