50321 Brühl - Von Wied Str. 1
02232 - 206 79 09
a@nossmann.com

American Psycho – Teil 4

Wie bereits erwähnt ist Patrick jung, überaus gut aussehend und beruflich mehr als erfolgreich. Doch was er wirklich genau arbeitet, erfährt der Leser nicht wirklich. Und wenn er denn dann doch mal im Büro ist, langweilt er sich nur, löst Kreuzworträtsel, macht sich über eine neue Büroeinrichtung Gedanken oder moniert die etwas zu schlichte Kleidung seiner Privatsekretärin, die, wie er anscheinend glaubt, natürlich total in ihn verliebt ist und ihn anhimmelt (und sie als Opfer seiner Mordlust verschont … warum auch immer). Und diese macht im Grunde nichts anderes für ihn, als Termine zu arrangieren, in neuen angesagten Lokalen, Restaurants oder Clubs, in denen er sich dann mit Kollegen, auch aus anderen Firmen, oder irgendwelchen Hardbodies aus gutem Hause zu treffen gedenkt.

american_psycho_28258Wenn Patrick die Menschen beschreibt, die er dann dort so trifft, mit denen er sich umgibt, ist dies für den Leser im Grunde nicht mehr als eine Lehrstunde des haute coutur. Egal ob Jackett, Hemd, Gürtel, Hose, Strümpfe, Schuhe, usw. … oder Bluse, Kleid, Rock, Handtasche, Ring, Halsband oder auch Armbanduhr, usw. …, Patrick erkennt nicht nur gleich den Stoff, das Muster, das Material, sondern auch immer gleich den Hersteller – soll heißen, die allzu namhafte, offensichtliche Edelmarke dahinter. Doch Gesichter haben all diese Menschen nicht – vielleicht noch eine Frisur, wenn überhaupt.

Die Konversationen in Patricks Umfeld, ob nun am Telefon, oder in vertrauter Runde, in einem Club, oder bei einem Dinner, mit einem weiterem, vertrautem Hardbodie aus gutem Hause, sind ewiglich, zäh …, ziehen sich, im Buch, über Seiten hin und sind im Grunde immer nur die totale Inkarnation von völliger Belanglosigkeit; es ist ein ständiges aneinander vorbei reden, kalt, ja schon von fast Feindseeliger Natur geprägt, gar verächtlich. Man will allseits immer cool sein (mal ein High Five hier, mal ein High Five da – mehr aber auch nicht …).

Man reibt sich ständig an völligen Nichtigkeiten, wie z.B. ob nun Westen noch unter dem Anzug IN sind oder nicht, und wenn ja, wie sie auszusehen haben und vor allem, wie man sie dann zu tragen hat – zu welchem Anzug welche Schuhe passen oder in welchem Restaurant der Stadt es wohl den besten, in frisch ausgepresstem Orangensaft gespülten Endivien Salat, mit Weißmuschel Dressing, angeboten wird.

Patrick verachtet die Menschen, ja er hasst sie  …

American Psycho – Teil 1
American Psycho – Teil 2
American Psycho – Teil 3

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, welche auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Ihr Browser greift auf diese Dateien zu. Durch den Einsatz von Cookies erhöht sich die Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit dieser Website.
Akzeptieren
Ablehnen
Privacy Policy